Kontakt & Impressum | Presse | Werbung auf Wandern.com
Wetter Obervellach
Bewölkung
23 °C
5 °C
Windrichtung SO
Stand : 23.02.2020, 23:20
Quelle: www.wetter.at
Hotelgutscheine.com Gewinnspiel
wandern.com Gewinnspiel

Gewinnen Sie
einen Wanderurlaub für 2 Personen

Gewinnen Sie einen 3 Tages Aufenthalt in einem 4 Sterne Hotel in Österreich mit Hotelgutscheine.com

MEHR ...

Hochalpin

Hochalpin

HOCHALPINE WANDERUNGEN IN DER UMGEBUNG VON FLATTACH

Flattach ist der Ausgangspunkt für Wanderungen in die herrliche Welt der 3000er und für viele Schutzhütten auf bekannten und weniger bekannten Wegen.

Wer gerne im hochalpinen Bereich wandert für den lässt das Urlaubsparadies keine Wünsche offen. Ebenso zum Programm gehören Wandertouren im Bereich der Naturschutzgebiete Großfragant und Kleinfragant.

Hoch oben wandern Sie bei der "Drei-Hütten-Wanderung", die von der Fraganter Hütte über die Duisburgerhütte zum Hannover Haus geht.

 

HIER EINIGE VORSCHLÄGE FÜR HOCHALPINE WANDERUNGEN:

Gletscherwanderweg (Blick auf 30 Dreitausender):

Gesicherter und markierter Wanderweg, teilweise über den Gletscher verlaufend. Aufstieg von der Bergstation Gondelbahn am rechten Rand des Gletschers zum Schareck-Gipfel — 3.122 m, von dort hat man ein traumhaftes Panorama. Gehzeit: rund 1,5 Stunden, Sesselbahn 3000er, retour Schneewanderung.

Eisseeweg:

Verbindungsweg vom Panoramarestaurant zum 2er Sessellift Dreitausender, mit welchem man bequem den Gipfel erreicht und die atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Bergmassive, wie zum Beispiel Großglockner und Sonnblick, genießen kann. Anschließend empfehlen wir eine Schneewanderung retour zum Restaurant.

Duisburger Weg:

Eine leichte Wanderung, welcher von der bekannten Duisburger Hütte bis zum Panoramarestaurant führt. Dort erwartet Sie eine herrliche Sonnenterrasse und hausgemachter Kuchen.
Gehzeit: rund 40 Minuten

Höhenwanderung:

Von 2000 auf 2800 Meter wandern. Dies ist der Verbindungsweg von der U-Bahn-Bergstation, vorbei am Hochwurtenstausee bis hinauf zum Panorama-Restaurant. Der Stausee hat im Sommer einen besonderen Reiz.
Gehzeit: rund 1,5 Stunden

Feldsee-Rundwanderung:

Über die Panoramastraße (9) bis zum Feldsee und dann ein Aufstieg bis zum Tauernhöhenweg und wieder zurück zur Duisburgerhütte. Eine anspruchsvolle, aber sehr schöne Wanderung, für die man etwas Kondition benötigt.
Gehzeit: 5 Stunden

Wanderweg Sandfeldkopf:

Ausgangspunkt ist die Bergstation der U-Bahn Mölltaler Gletscher. Von dort steigen Sie über den Schwarzsee und die Saustellenscharte weiter über Almböden zur Scharte und dann weiter zum Gipfel des Sandfeldkopfes. Einer der schönsten Aussichtsberge der Region mit einem Gipfelkreuz.
Gehzeit:
rund 7 Stunden

Talblickwanderung

Wanderweg zum Saukopf-Gipfel. Der Weg führt Sie vom Weißseehaus zum Schwarzsee und weiter über einen markierten Weg zur Saustellscharte. Von dort geht es weiter hinauf zum Saukopf-Gipfel. Genießen Sie bei absoluter Stille den Blick ins Mölltal.
Gehzeit:
rund 2 Stunden

Verbindungsweg nach Kleinfragant

Wanderweg von der Wurten zur Kleinfragant
Gehzeit: routenabhängig

Wanderweg Hochwurten-Stausee

Leichte und sichere Wanderung an den Ufern des hochgelegenen Speichersees der Kraftwerke Fragant. Am Ende des Stausees kann man den großen Gletscherbach bewundern. Dieser Weg ist mit vielen anderen Wanderwegen kombinierbar und daher kann man sich die Zeit individuell einteilen.
Gehzeit:
routenabhängig.

Panoramaweg:

Ehemalige Zufahrtsstraße (12 Kilometer) ins Skigebiet Mölltaler Gletscher, bis 1997 die U-Bahn (4,8 Kilometer Länge) gebaut wurde. (asphaltiert und mountainbike-tauglich)

Sadnighöhenweg:

Wanderweg von der Wurten über die Kleinfragant (9) weiter in die Großfragant. Teilweise markiert. Am Ende erwartet den fleißigen Wanderer die Fraganter Hütte.
Gehzeit:
rund 6,5 Stunden

Wanderweg Weißsee-Haus

Ein kurzer, schöner Spaziergang von der Mittelstation zum Weißseehaus, welches zugleich der Stützpunkt der Alpinschule Flattach ist und wo Sie Alpininformation erhalten oder einen Bergführer anheuern können.
Telefon Weißseehaus: +43 (0)4785/676 oder +43 (0)4785/8108-5715


Tourenwege:

Diese Steige und Pfade sind teilweise nur für geübte Bergwanderer geeignet. Wir empfehlen, die Wege mit einem Bergführer der Alpinschule Flattach (Telefon +43 (0)4785/676 oder +43 (0)4785/8108-5715) zu begehen.


Tauernhöhenweg:

Dieser klassische Tauernhöhenweg ist ein gut markierter Höhensteig, welcher vom Sonnblick bis zum Ankogel (Mallnitz) reicht. Der Weg führt zum Teil direkt über den Gletscher. Wanderer sollten in jedem Fall alpine Erfahrung haben.

Gletscherhöhenweg:

Aufstieg zur Fraganter Scharte und weiter zum Gipfel „Herzog Ernst“. Von „Herzog Ernst“ geht es dann über den Grat bis zum Schareck. Eine bilderbuchmäßige Gratwanderung, die aber alpine Erfahrung unbedingt notwendig macht.
Gehzeit:
rund 3,5 Stunden

Alteckhöhenweg:

Hier erwartet den Tourengeher herrliches Granitgestein und am Ziel als Belohnung eine tolle Aussicht. Die Gipfelüberschreitung macht das Anseilen notwendig.
Gehzeit:
rund 40 Minuten.

Quelle: Mölltaler Gletscher - Flattach