Kontakt & Impressum | Presse | Werbung auf Wandern.com
Wetter Freistadt
Bewölkung
18 °C
4 °C
Windrichtung NO
Stand : 20.02.2020, 21:20
Quelle: www.wetter.at
Hotelgutscheine.com Gewinnspiel
wandern.com Gewinnspiel

Gewinnen Sie
einen Wanderurlaub für 2 Personen

Gewinnen Sie einen 3 Tages Aufenthalt in einem 4 Sterne Hotel in Österreich mit Hotelgutscheine.com

MEHR ...

 

Weg der Farben




Bewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertung: 3.0 von 5. 5 Stimme(n).
Startpunkt: Ortsplatz Rainbach (Wäschepflegemuseum)
Ankunftspunkt: Ortsplatz Rainbach (Wäschepflegemuseum)
Wegnummer:
Schwierigkeitsgrad: leicht

Länge: 4.50 km
Gehzeit: 1.5 Stunden
Wegbeschaffenheit: Wald
Ausrüstung: Wanderschuhe, feste Schuhe

Begehbar in folgenden Monaten: April, Mai, Juni, Juli, August, September




Tourenbeschreibung:

Weg der Farben

WEG DER FARBEN -

Vom Wäschepflegemuseum führt der Weg über die B310 zur Station 1 (Pfarrkirche) und über die Bundesstraße Richtung Osten zum Pfarrhof. Es folgen vier Marterl, beim vierten eine Wanderwegkreuzung.

Dort befindet sich die Station 2 (Glaswand). Anschließend folgen wir nicht links dem Weg R 8 nach Kerschbaum (1 h), sondern dem Weg rechts R 8 Richtung Passberg und gelan­gen zur Station 3 (Glasmandala).

Nach ca. 5 Gehminuten verlas­sen wir den Weg R 8 und biegen rechts ab, wir kommen zur Station 4 (Holzmandala). Nach ca. 200 m folgen wir dem Weg entlang der Feldaist flussabwärts und stehen bald bei der Station 5 (drehbares Sandbild).

Nach 200 m überqueren wir auf einem höl­zernen Steg die Feldaist und gehen auf einem Waldweg entlang der Feldaist zur Freizeitanlage und kommen zur Station 6 (Kaleidos­kop).

Weiter gehts zur Fischerstube und Bruckmühle, dann unter der Straßenbrücke auf dem Weg R 5 und R 7 flussabwärts, dann steht man an einem kleinen Teich und einer Kurve vor der Station 7 (Energiepyramide). Nach ca. 100 m verlassen wir R 5 und R 7, kehren der Feldaist den Rücken und gehen den ansteigenden Weg nach rechts.

Auf der Anhöhe erwartet uns die letzte Station 8 (drehbare Farbräder) und gelangen nach einer kurzen Wanderung wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Quelle: Broschüre "Genusswandern im Mühlviertler Kernland"