Kontakt & Impressum | Presse | Werbung auf Wandern.com
Wetter Schladming
Bewölkung
24 °C
10 °C
Windrichtung ONO
Stand : 15.12.2019, 01:20
Quelle: www.wetter.at
Hotelgutscheine.com Gewinnspiel
wandern.com Gewinnspiel

Gewinnen Sie
einen Wanderurlaub für 2 Personen

Gewinnen Sie einen 3 Tages Aufenthalt in einem 4 Sterne Hotel in Österreich mit Hotelgutscheine.com

MEHR ...

Willkommen in Ramsau am Dachstein

©TVBRamsau-RamsauamDachstein

DER ERHOLSAME LUFTKURORT AUF 1.135 M SEEHÖHE

Ramsau am Dachstein ist die größte Tourismusgemeinde der Steiermark und gehört zur Dachstein-Tauern Region. Ca. 90 Kilometer von Salzburg entfernt, liegt der Luftkurort auf einem 18 Kilometer langen und 4 Kilometer breiten Hochplateau oberhalb von Schladming im Ennstal.

Die Feriengemeinde am Fuß des mächtigen Dachsteinmassivs besteht aus den Ortsteilen:

  • Torf
  • Leiten
  • Vorberg
  • Kulm
  • Ramsau-Rössing
  • Ramsau-Ort
  • Schildlehen
  • Hirzegg


DIE GESCHICHTE

Die Gemeinde Ramsau wird im Jahr 1120 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Zu dieser Zeit war die Gegend vermutlich von Baiern besiedelt. Das älteste Denkmal aus dieser Zeit sind Mauerreste der Ruine Satteneck, auch „Katzenburg“ genannt.

Seit dem 15. Jhdt. ist im Ramsauer Ortsteil Rössing eine Lodenwalke nachweisbar, die ihren Betrieb bis heute aufrecht erhalten hat. Seit dem 18. Jahrhundert besteht die Getreidemühle am Fuß des Sattelbergs (am Hofrat-Gruber-Weg), die heute als letzte ihrer Art noch erhalten geblieben ist.

Die Zeit der Reformation, Gegenreformation und der Toleranzzeit hat im oberen Ennstal besonders tiefe Spuren hinterlassen. Die Lehre Luthers wurde von der Bevölkerung begeistert aufgenommen. Als Kaiser Ferdinand II. die Wiedereinführung der katholischen Glaubenslehre verlangte, kam es allerdings zu einem schweren Rückschlag.

Während der Zeit der Gegenreformation hielt die Bevölkerung von Ramsau ungebrochen an der evangelischen Lehre fest, bis Kaiser Joseph II. am 13. Oktober 1781 das Toleranzpatent erließ. Nun konnten die Ramsauer Bauern wieder offen ihren Glauben bekennen.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war die Gemeinde Ramsau am Dachstein ein typischer Sommerfrische-Ort. Die technische Erschließung der Alpen in der Nachkriegszeit bewirkte den Aufschwung im Winter und die Etablierung als Ganzjahres-Feriengebiet mit den Schwerpunkten Wandern und Skisport.

Zur Entwicklung der größten steirischen Tourismusgemeinde trugen vor allem die Errichtung der 6,3 Kilometer langen Dachsteinstraße 1961, der Bau der Dachstein-Südwand-Seilbahn 1966 — bis heute eine technische Meisterleistung - und die Austragung der nordischen Skiweltmeisterschaften 1999 bei.

 

©TVBRamsau-GemeindeRamsauamDachstein

 

 

©TVBRamsau-GemeindeRamsauamDachstein

 

 

©ventigo.com-BlickaufdasGebirge

 

 

©TVBRamsau-KuhaufderAlm

 

 

©TVBRamsau-BlickaufRamsau

 

 

©TVBRamsau-GemeindeRamsauamDachstein

 

 

©ventigo.com-Ortseingang-Kulm

 

 

©TVBRamsau-GemeindeRamsauamDachstein

 

 

©ventigo.com-FliegenpilzinRamsau

 

 

©TVBRamsau-BlickaufdasGebirge

 

 

 

Fakten

Ramsau am Dachstein
Seehöhe: 1135 m
Fläche: 75.40 km²


GPS-Daten: 47° 25’ 21.19” N, 13° 39’ 14.46” O 
Bezirk/Region: Liezen  - Ramsau am Dachstein