Kontakt & Impressum | Presse | Werbung auf Wandern.com
Wetter Bad Kreuzen
Bewölkung
21 °C
10 °C
Windrichtung ONO
Stand : 19.09.2020, 22:15
Quelle: www.wetter.at
Hotelgutscheine.com Gewinnspiel
wandern.com Gewinnspiel

Gewinnen Sie
einen Wanderurlaub für 2 Personen

Gewinnen Sie einen 3 Tages Aufenthalt in einem 4 Sterne Hotel in Österreich mit Hotelgutscheine.com

MEHR ...

 

Waldhausener Ausblickrunde




Bewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertung: 4.0 von 5. 3 Stimme(n).
Startpunkt: Markplatz Waldhausen
Ankunftspunkt: Waldhausen
Wegnummer:
Schwierigkeitsgrad: mittel

Länge: 13.50 km
Gehzeit: 4 Stunden
Wegbeschaffenheit: Asphalt, Schotter, Wald, Wiese
Ausrüstung: Wanderschuhe, festes Schuhwerk

Begehbar in folgenden Monaten: April, Mai, Juni, Juli, August, September




Tourenbeschreibung:

Tour 40: Waldhausener Ausblicksrunde

 

WALDHAUSENER AUSBLICKSRUNDE

Beginnen Sie Ihre Wanderung am Waldhausener Marktplatz, auf etwa 480 m Seehöhe, und gehen Sie in Richtung Norden den Klostersteig entlang, der von einer 100-jährigen Lindenallee gesäumt wird und auch an der gotischen Pfarrkirche vorbei bis zum Schlossberg führt.

Hier sehen Sie das schöne Stiftsgelände mit der frühbarocken Stiftskirche und dem Meditationsweg mit den „Textsäulen der Kathedrale von Baltimore“. Rund um das Stiftsgelände können Sie auf den Badesee und das Sarmingbachtal blicken. Gehen Sie am rechten Ufer des Badesees entlang auf den Güterweg Unterhaas zum „Oberpichler“ mit dem schönen Blick zurück auf das Stiftsgelände.

Folgen Sie dem Weg bis zum „Graben im Eck“ und weiter zum „Falkhäusl“. Dort können Sie zur Falkermauer, einer großen Granitburg in 700 m Seehöhe und schönem Blick auf das kleine Yspertal, aufsteigen. Hier liegen bereits 5,7 km der Wanderung hinter Ihnen. Über den „Geretsberg“ wandern Sie den Höhenrücken entlang Richtung Süden zu den Opferschalen und zum Naturdenkmal „Schwingender Stein“. Dies ist ein 19 m³ großer Felskegel, der mit etwas Muskelkraft in Schwingung versetzt werden kann. Über das „Oberwittmesser“ gehen Sie weiter bis zur Einsiedlerhöhle am Steinberg, die einst einem frommen Eremiten als Behausung diente.

Nächstes Ziel der Wanderung ist der Schafstein, bei dem Sie 9,1 km der Wanderung hinter sich gebracht haben. Der Schafstein ist ein 350 Tonnen schwerer Felsblock, der in 748 m Seehöhe einen herrlichen Rundblick auf das kleine Yspertal, das Wald- und Mühlviertel bietet. Über den „Handberger“ und „Kronreither“ kommen Sie zu einer 13 m hohen Aussichtsplattform, in 662 m Seehöhe, mit einem herrlichen Rundblick auf die Ortschaften Waldhausen und Schlossberg, sowie der Mühlviertler Hügellandschaft. Nun folgt der Abstieg über den „Blechnerhof“ zurück zum Marktplatz Waldhausen.

Quelle: Donau Oberösterreich Werbegemeinschaft, Broschüre "Wanderrundrouten im bayerisch-oberösterreichischen Donautal"