Kontakt & Impressum | Presse | Werbung auf Wandern.com
Wetter Eferding
Bewölkung
21 °C
10 °C
Windrichtung ONO
Stand : 19.09.2020, 07:20
Quelle: www.wetter.at
Hotelgutscheine.com Gewinnspiel
wandern.com Gewinnspiel

Gewinnen Sie
einen Wanderurlaub für 2 Personen

Gewinnen Sie einen 3 Tages Aufenthalt in einem 4 Sterne Hotel in Österreich mit Hotelgutscheine.com

MEHR ...

 

Zeugen alter Kultur




Bewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Startpunkt: Hauptplatz Enns
Ankunftspunkt: Enns
Wegnummer:
Schwierigkeitsgrad: leicht

Länge: 48.00 km

Begehbar in folgenden Monaten: April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober




Tourenbeschreibung:

35: Zeugen alter Kultur

 

EIN 48 KM LANGER RADRUNDWEG VON ENNS BEGINNEND

Am Ennser Hauptplatz, direkt unter dem 60 Meter hohen Stadtturm beginnt Ihre Reise in die Kulturgeschichte. Der Ennser Stadtturm ist der einzige freistehende Turm Österreichs und wurde von der Bürgschaft als Glocken- und Wachturm von 1564 bis 1568 errichtet. Gotik und Renaissance gehen in diesem Wahrzeichen in ein gemeinsames Meisterwerk über. Von der Galerie, die man über 157 Stufen erreicht hat man einen wunderbaren Aus- und Tiefblick über den Urlaubsort.

Vom Hauptplatz aus folgen Sie per Rad der Mauthausnerstraße in Richtung „Donauradfähre“. Bei dieser Route kommen Sie am Frauenturm und dem neurenovierten Schloss Ennsegg vorbei zu einer Kreuzung. Queren Sie die Straße und nehmen Sie den Weg nach rechts in Richtung Donauradfähre. Folgen Sie nun weiter der Beschilderung bis Sie nach etwa 3 km den Ortsteil Enghagen erreichen. Bei Kilometer 6 angelangt, kommen Sie an einen revitalisierten Donaualtarm, den Hamberger Altarm. Hier empfiehlt es sich eine kurze Radpause einzulegen und einen Abstecher zu Fuß durch die unberührte Aulandschaft zu machen. Radeln Sie dann weiter zur Anlegestelle der Donauradfähre Enns-Mauthausen-Mostviertel.

Nachdem Sie schon 6 km an Strecke hinter sich gelassen haben erreichen Sie nach einer romantischen Donauüberfahrt den Markt Mauthausen. Hier können Sie das rege Treiben am Heindlkai beobachten, fahren an der Wasserburg „Pragstein“ vorbei und weiter am Donauradweg.

Wenn Sie die Ortschaften Langenstein, Gusen und Luftenberg durchquert haben kommen Sie in Abwinden/Asten wieder zur Donau. Vom Kraftwerk ausgehend überqueren Sie die Donau und folgen dem Kulturradweg. Wenn Sie Ihren Blick nach rechts wenden, können Sie einen Blick auf den Hohenlohe Ausee erhaschen. Nach etwa 7 weiteren Kilometern gelangen Sie an den Pichlingersee. Hier können Sie eine Pause einlegen und bei Schönwetter toll schwimmen und relaxen.

Weiter am Kulturradweg fahrend, kommen Sie am Campingplatz vorbei, unter der Bundesstraße durch, über die Autobahn drüber und anschließend ein Stück entlang der Museumsbahn. Auf asphaltierten Straßen durchstreifen Sie kleine Ortschaften und erreichen nach 37 km Gesamtweg den Markt St. Florian.

Eine kurze, aber steile Steigung führt Sie nun zum Augustiner-Chorherrenstift St. Florian. Nachdem Sie sich die Zeit genommen haben um das Stift genauer zu erkunden, geht es bergab auf den Florianiweg.

Sie radeln am Freilichtmuseum Sumerauerhof vorbei zurück in Richtung Enns. Etwa 1 km nach dem Sumerauerhof passieren Sie die Kreuzung Samesleiten und folgen weiterhin der Markierung des Florianiweges. Vorbei an schönen Bauernhofen gelangen Sie schließlich wieder ins Ortsgebiet von Enns. Das letzte Stück führt Sie entlang der alten Bundesstraße (die Strecke ist bis hierher sehr verkehrsarm).

Von der ältesten Stadt Österreichs aus steht Ihnen wieder der „Aufstieg“ ins Zentrum bevor. Doch, bevor Sie sich auf den Rückweg machen, sollten Sie sich unbedingt die Lorcher Basilika St. Laurenz ansehen.

Überqueren Sie die Bundesstraße (B1) in Richtung Linz und biegen Sie rechts in Richtung Friedhof und Basilika ab. Von der Lorcher Basilika aus müssen Sie nur noch etwa 1 km überwinden um bis ins Zentrum zu kommen.


Quelle: Donau Oberösterreich Werbegemeinschaft, Broschüre "Ausflugskarte 42 Radrundrouten"