Kontakt & Impressum | Presse | Werbung auf Wandern.com
Wetter Eferding
Bewölkung
21 °C
10 °C
Windrichtung ONO
Stand : 29.01.2020, 00:20
Quelle: www.wetter.at
Hotelgutscheine.com Gewinnspiel
wandern.com Gewinnspiel

Gewinnen Sie
einen Wanderurlaub für 2 Personen

Gewinnen Sie einen 3 Tages Aufenthalt in einem 4 Sterne Hotel in Österreich mit Hotelgutscheine.com

MEHR ...

 

Roter Weg und Schneckengang




Bewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertung: 5.0 von 5. 3 Stimme(n).
Startpunkt: Eferding Erlebnisbad
Ankunftspunkt: Eferding
Wegnummer:
Schwierigkeitsgrad: mittel

Länge: 13.50 km
Ausrüstung: Wanderschuhe, festes Schuhwerk





Tourenbeschreibung:

Tour 24: Roter Weg und Schneckengang

 

ROTER WEG UND SCHNECKENGANG

Ausgehend vom Parkplatz beim Eferdinger Erlebnisbad gehen Sie nach Westen zum Stadtspazierweg Mittergraben. Dort biegen Sie nach rechts ab und folgen dem idyllischen Weg, der Sie am Schloss Starhemberg und der Stadtpfarrkirche vorbei bis zur B130 führt. Dieser Straße folgen Sie nach rechts in Richtung Pupping/Stroheim, vorbei an der Bäckerei Raab. Nach etwa 200 m biegen Sie links in Richtung Stroheim/Bauernkrieg-Denkmal ab. Nach etwa 400 m schwenken Sie links in die Gasslfeldstraße ein. Nach den letzten Häusern queren Sie die Bahnlinie und folgen dem Feldweg geradeaus in Richtung EFKO bis nach Hinzenbach.

Beim EFKO rechts abbiegen und bei der nächsten Kreuzung ebenfalls rechts nach Seebach. Auf dem Weg dorthin queren Sie die Stroheimer Straße und kommen am Bauernkrieg-Denkmal vorbei. Nach etwa 100 m biegen Sie links zu den Ruhestätten von Stefan Fadinger und Christof Zeller ab. An einem kleinen Bach wandern Sie, die Brennesseln meidend, geradeaus nach Seebach weiter.

In Seebach angelangt, 5 km sind geschafft, verlassen Sie den Bach geradeaus in Richtung Norden. Etwa 10 m geht es wieder nach links, und Sie wandern geradeaus weiter bis Sie den Güterweg „Roter Weg“ und „Geisberg“ erreichen, der Sie vorbei an der Mattensprunganlage zur Landl-Kapelle hinauf führt. Hier haben Sie nach 6,5 km die Hälfte des Weges hinter sich gebracht und können in Ruhe den schönen Blick zur Donau genießen. Ein Abstecher zum Garten der Geheimnisse (GDG) lohnt sich hier auch. Zum GDG müssen Sie vor einem mächtigen Vierkanthof nach links abbiegen.

Nach einer Rast in der Orangerie des Gartens der Geheimnisse können Sie den schönen Schaugarten besuchen und danach wieder zurück zur Landl-Kapelle wandern. Bei schlechtem Wetter ist es empfehlenswert den selben Weg nach Eferding zurück zu gehen.

Bei Schönwetter können Sie allerdings den Feldweg zum Waldrand steil bergab zum „Schneckengang“ wandern. Ein verwittertes Holzschild zeigt Ihnen den Weg nach Pupping. Weiter bergab kommen Sie zum nächsten Holzschild dem Sie rechts nach Pupping folgen. Bei der Lichtung verlassen Sie die Forststraße nach rechts und gehen geradeaus auf einem schmalen Pfad durch den Wald. Der Schneckengang schlängelt sich in Serpentinen steil bergab. Festes Schuhwerk ist hier empfehlenswert!

Aus dem Wald herauskommend, wandern Sie links den Waldrand entlang, bis Sie zum Feldweg kommen, der kurz darauf eine starke Rechtskurve macht. Linkerhand rückt die mächtige Anlage der Burgruine Schaunburg in Ihr Blickfeld. Unterhalb breitet sich das Flugfeld des Segelflugvereins aus.

Pupping erreichen Sie nach insgesamt 9 km Gehstrecke, Sie folgen nun dem Feldweg zur Klosterkirche bis Sie zu einem Bahngleis kommen. Hier ist ein Abstecher zum Kloster Pupping mit seinem schönen Meditationsgarten möglich, oder Sie biegen vor den Gleisen auf einen Feldweg in Richtung Seebach ab. In Seebach gehen Sie den Weg am Bach entlang bis zum Bauernkrieg-Denkmal und von dort aus nach Süden weiter. Biegen Sie nach etwa 100 m links in die Strohmeier Straße Richtung Eferding ein.

In Eferding können Sie Ihre Wanderung bei einem erfrischenden Getränk oder einem Eis am Stadtplatz ausklingen lassen.

Quelle: Donau Oberösterreich Werbegemeinschaft, Broschüre "Wanderrundrouten im bayerisch-oberösterreichischen Donautal"